Renaturierungsprojekt Schlossberghang Langenburg ausgezeichnet

Das Projekt „Schlossberg in Langenburg“ des Schwäbischen Albvereins wurde im Rahmen des Wettbewerbs „Unsere Heimat und Natur“, welcher von Edeka Südwest und der Stiftung NatureLife-International ausgeschrieben war, ausgezeichnet. Link dazu

Die offizielle Preisverleihung fand am 20. Juli 2018 statt. Der auf 3000 Euro dotierte Preis wurde in Form eines symbolischen Schecks im Edeka-Markt der LBV Raiffeisen eG in Gerabronn an Arnold W. Ruopp überreicht. Er und seine Frau sind die örtlichen Ansprechpartner des Projekts in Langenburg.

Gewürdigt wurde der Schwäbische Albverein insbesondere für seine Renaturierungs- und Rekultivierungsarbeiten am Südhang des Schlossbergs, sodass dieser vor einer Verwaldung geschützt werden konnte.

Die finanzielle Unterstützung soll nun in den Bau eines Mauerstücks an einer Böschung fließen. So kann ein Lebensraum für Eidechsen und besondere Pflanzen, wie z.B. Zimbelkraut, entstehen.

„Damit kommen wir unserem langfristigen Ziel, einen Biotopverbund im Südwesten Deutschlands zu schaffen, auch in diesem Jahr ein ganzes Stück näher“, sagte Michaela Meyer, Nachhaltigkeitsbeauftragte der Edeka Südwest, bei der Preisverleihung.

Nur in einer ökologisch intakten Kulturlandschaft können qualitativ hochwertige Lebensmittel produziert werden, heißt es in einer Pressemitteilung von Edeka. 2014 hat der Lebensmittelhändler daher gemeinsam mit der Stiftung NatureLife-International unter dem Motto „Unsere Heimat und Natur“ einen jährlichen Wettbewerb für herausragende Naturschutzprojekte in ihrem Absatzgebiet ins Leben gerufen. Prämiert und mit jeweils bis zu 5.000 Euro finanziell gefördert, werden Projekte, die sich für die Schaffung und den Erhalt von Biotopen, die Renaturierung sowie den Schutz von Lebensräumen für Wildtiere und -pflanzen einsetzen. Unterstützt wird die Aktion durch einen Teil des Erlöses aus dem Verkauf von Kräutertöpfen der Edeka-eigenen Regionalmarke „Unsere Heimat – echt & gut“. In diesem Jahr wurden 25 Preise vergeben.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Allgemein und verschlagwortet mit , , von swaechter. Permanenter Link zum Eintrag.

Über swaechter

Ich bin freie Journalistin und also solche für die Pressearbeit des Albvereins/Gesamtverein zuständig. Zur Pressearbeit beim Schwäbischen Albverein gehört beispielsweise die Erstellung von Pressemitteilungen und Texten, die Fotobeschaffung, die redaktionelle Arbeit für die Homepage, die Berichterstattung über vereinsinterne Veranstaltungen und Informationsforen, die Zusammenstellung von Presseunterlagen, die Realisierung von Presseterminen und Pressekonferenzen und die Entwicklung von Presseplänen über das Jahr. Außerdem arbeite ich punktuell für verschiedene Verlage als Redakteurin. Weiterhin mache ich projektbezogene Pressearbeit für Unternehmen, Messen sowie Vereine und Verbände. Meine Schwerpunkte sind Umwelt, Naturschutz, Gesundheit, Tourismus, aber auch Facility Management und Kommunaltechnik.