Baumpflege nahe Nägelehaus abgeschlossen

Wer kennt nicht das auffallende Kiefernwäldchen oberhalb des Nägelehauses bei Albstadt-Onstmettingen? „Hier sind in den letzten Jahren immer wieder dünnere dürre Äste von den Kiefern abgebrochen, zum Teil in unmittelbarer Nähe von Sitzbänken und vom Kinderspielplatz“, erklärt Naturexperte Reinhard Wolf. Eine genaue Sichtung des auf Albvereinseigentum stehenden Wäldchens zusammen mit dem Forstamt des Zollernalbkreises im vergangenen Jahr hat ergeben, dass nun auch dickere Äste dürr und mehrere Bäume sogar ganz im Absterben begriffen waren. „In einem „normalen Wald“ überlässt man derartiges Totholz den Insekten, an einer so viel begangenen Stelle wie dem Gelände zwischen Nägelehaus und Raichbergturm kann man das nicht verantworten“, so der ehemalige Vize. Revierförsterin Annette Schmid habe deshalb im Auftrag des Albvereins eine Spezialfirma beauftragt, das Erforderliche zu tun, um die Verkehrssicherungspflicht zu gewährleisten: Ein rundes Dutzend Bäume wurde Anfang Februar entfernt, an einem weiteren Dutzend wurde von Baumkletterern das Dürrholz entfernt (siehe Bild).Der Eingriff wurde so gering wie möglich gehalten. 

 

 

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Allgemein von swaechter. Permanenter Link des Eintrags.

Über swaechter

Ich bin freie Journalistin und also solche für die Pressearbeit des Albvereins/Gesamtverein zuständig. Zur Pressearbeit beim Schwäbischen Albverein gehört beispielsweise die Erstellung von Pressemitteilungen und Texten, die Fotobeschaffung, die redaktionelle Arbeit für die Homepage, die Berichterstattung über vereinsinterne Veranstaltungen und Informationsforen, die Zusammenstellung von Presseunterlagen, die Realisierung von Presseterminen und Pressekonferenzen und die Entwicklung von Presseplänen über das Jahr. Außerdem arbeite ich punktuell für verschiedene Verlage als Redakteurin. Weiterhin mache ich projektbezogene Pressearbeit für Unternehmen, Messen sowie Vereine und Verbände. Meine Schwerpunkte sind Umwelt, Naturschutz, Gesundheit, Tourismus, aber auch Facility Management und Kommunaltechnik.