Flyer gibt Auskunft zu Naturschutzprojekt in Langenburg

Langenburg, Foto: R. Wolf

Stadt und Schloss Langenburg liegen seit jeher in malerischer Idylle am Berghang. Doch seit Mitte des letzten Jahrhunderts drohen Wald und Gestrüpp den Südhang in einen Dornröschenschlaf zu versenken. Besonders gravierend wurde die Situation in den 90er Jahren. Der Schwäbische Albverein hat im Jahr 2014 drei Hektar des Burgberghangs auf 25 Jahre gepachtet (ein großzügiges Vermächtnis hatte dies möglich gemacht) und ist seitdem in der Lage, die wertvolle Kulturlandschaft mit ihrem offenenen Landschaftsbild zu erhalten. Zug um Zug wurden Brombeeren und aufkommende Gehölze  zurückgedrängt. Auch wurden Trockenmauern und Treppen  repariert.

Wie sich dieses vorbildliche Naturschutzprojekt aktuell darstellt und weiterentwickelt, können Sie in der neu erschienenen Broschüre „Der Schlossberg in Langenburg“ nachlesen. Diese können Sie beim Naturschutztag am 18. November 2017 druckfrisch mit nach Hause nehmen.

Flyer Langenburg als PDF