Naturschutzkonzeption

Die Naturschutzarbeit konzentriert sich auf die drei Themenbereiche

– Förderung von Natur- und Umweltschutz

– Schutz und Pflege der Landschaft

– Förderung der Umweltverträglichkeit naturnaher Erholung.

Diese in der Satzung des Schwäbischen Albvereins formulierten grundsätzlichen Ziele stellen die Leitlinien unseres Handelns dar. Der Schwäbische Albverein setzt sich gemäß seinem Motto „Natur – Heimat – Wandern“ für den Schutz von Natur- und Kulturlandschaft und den Erhalt deren Vielfalt und Schönheit ein. Dies entspricht dem Selbstverständnis des 1888 gegründeten und mittlerweile mit mehr als 100.000 Mitgliedern größten Wandervereins Europas.

In den 570 Ortsgruppen kümmern sich zahlreiche Naturschützer und Naturschützerinnen um Pflege- und Erhaltungsmaßnahmen. Wie wichtig das Ehrenamt für Naturschutz und Landschaftspflege ist, zeigen die geleisteten Stunden für den Naturschutz: Im Jahr 2011 waren es rund 50.000 Arbeitsstunden auf rund 4.500 ha Fläche mit Pflegemaßnahmen, Neugestaltungen oder Neupflanzungen, Säuberungsaktionen und anderen Naturschutzaufgaben. Derzeit setzen sich 750 Naturschutzwarte und viele weitere Mitglieder für die Naturschutzarbeit des Schwäbischen Albvereins ein.

Grundlage der Naturschutzarbeit ist der aktive Einsatz für den praktischen Naturschutz vor Ort durch Maßnahmen zur Landschaftspflege und zum Artenschutz. Ein weiteres Anliegen ist der verantwortungsvolle Umgang mit der Natur bei der Nutzung der Kulturlandschaft, bei Freizeit und Erholung sowie bei anderen Formen der Landnutzung wie Verkehr, Landwirtschaft, Energiegewinnung etc. Wir treten ein für eine auf die Belange des Naturschutzes ausgerichtete Natur- und Umweltpolitik.

Die Naturschutzkonzeption wurde 2013 überarbeitet.

Die Broschüre können Sie hier einsehen:

Alternativ gibt es die Broschüre auch zum herunterladen.
(pdf-Dokument, Größe: ca. 1,9 MByte, WEB-optimiert)