Esche im Hof der Burg Teck muss gefällt werden

Die ca. 70 Jahre alte Esche auf der linken Seite des Burghofs der Teck ist krank und könnte Besucher durch herabfallende Äste gefährden.

„Aus Sicherheitsgründen müssen wir die Esche entfernen“, erklärt Werner Breuninger, Naturschutzreferent des Schwäbischen Albvereins.

Die Unterhaltsicherungsmaßnahme soll mit Hilfe von Klettertechnik erfolgen und ist für den 28. Dezember geplant.Im Zuge der Maßnahme sollen auch die anderen Bäume nach trockenen Ästen überprüft und morsches Holz entfernt werden.

Da die Beseitigung des Baums absehbar war, wurden bereits in den letzten Jahren Ersatzbäume gepflanzt, und zwar über den ganzen Burghof verteilt.

Integration am Steilhang

So sieht praktische Flüchtlingshilfe beim Schwäbischen Albverein aus: 16 junge Afrikaner helfen seit Oktober bei Landschaftspflegearbeiten im Großen Lautertal mit.

Näheres siehe hier

Flüchtlingen in Gundelfingen